7. Oktober 2017 (geschlossene Veranstaltung)

Das Odeïon Salzburg versteht sich als Kulturforum, das auf Partizipation und Integration Wert legt und bietet Platz für Kultur sowie politischen und gesellschaftlichen Diskurs. „Es sind nicht die Farben, die dieses Gebäude zu etwas Besonderem machen, es sind die Menschen“, lautet die Philosophie dieses außergewöhnlichen Veranstaltungsortes.

 

„Kommunale Intelligenz“ als Schlüssel zur WIR-Gesellschaft

 

Es wirken mit:

Erika Pichler (Hebamme)

Prof. Dr. Gerald Hüther (Neurobiologe)

Prof. Helmut Mödlhammer (vormals Gemeindebundpräsident)

Ing. Karl Sieghartsleiter  (Altbürgermeister Steinbach an der Steyr)

 

10 zivile Gemeinwohlorganationen als Lebensraumgestalter aus folgenden Bereichen:

Schulbildung, Persönlichkeitsentfaltung, Tauschnetze, Alternativwährung Nachbarschaftshilfe, Alternativbanken, Ganzheitliche Energie- und Mobilitätslösungen, Lebensmittel, Ökologisches Bauen
,Alternative Wohn- und Lebensgemeinschaften

 

 

Leuchtturmgemeinden wie Prof. Hüther sie nennt sind eingeladen ihre Kommunale Intelligenz zu zeigen. In der Gemeindezeitschrift Kommunal, April 2017 erfolgt an die Gemeinden eine Einladung mitzuwirken. Am 7. Oktober werden 10 österreichische "Andersorte" als Impulsgemeinden dabei sein.

Details zu der Veranstaltung sind mit Ende März verfügbar.

 

VertreterInnen aus vorbildhaften Gemeinden und aus der Zivilgesellschaft erleben am 7. Oktober, was „kommunale Intelligenz“ bedeutet.

 

„Eine Kultur, in der jeder Einzelne spürt, dass er gebraucht wird, dass alle miteinander verbunden sind, voneinander lernen und miteinander wachsen können...“ Diese Kultur ist für  Hirnforscher Prof. Dr. Gerald Hüther die Basis für eine zukünftige Gemeinde- und Gemeinschaftsentwicklung. Sein Vortrag „Kommunale Intelligenz“ steht im Mittelpunkt dieses Nachmittages. Starke Impulse werden auch Prof. Helmut Mödlhammer, dem ehemaligen Präsident des Österreichischen Gemeindebundes, und Altbürgermeister Karl Sieghartsleitner geben.  Teilnehmende aus der Zivilgesellschaft werden praktische Beispiele für ein gelungenes Miteinander präsentieren. 

 

 Ziel des Impulstages ist es, im Sinne von Gerald Hüther die Basis für zehn Modelldörfer in Österreich zu schaffen. „Wir müssen weg von der herrschenden Kultur der Ressourcenaus­nutzung hin zu einer Kultur, in der die Potenziale des Einzelnen und die Potenziale, die in jedem Gemeinwesen stecken, auch tatsächlich entfaltet werden können,“ sagt Initiator Georg Dygruber.

 

Kommunale Intelligenz, Kurzimpuls: