Das freie und gemeinnützige Projekt "Lebenswerte Gemeinde...Lebenswertes Österreich" schafft ein von den Gemeinden völlig unabhängiges Netzwerk für bewusste Lebensweise.Es gilt diesen Gesamtrahmen in der jeweiligen österreichischen Gemeinde als Gemeinschaftsprojekt, unabhängig von politischen Interessen, sowie unabhängig von wirtschaftlicher und religiöser Verwaltung zu etablieren. 

Unter dem Leitsatz „Vom egozentrischen Leistungsgedanken in Richtung Gesellschaftsleistung“  können  sich die Menschen dort, wo ihr Lebensmittelpunkt ist, mehr Lebensqualität schaffen. In jeder Gemeinde gibt es  bewusst agierende Menschen und Potentiale, die aber oft nicht sichtbar / bewusst sind. Zu solchen  „Schätzen", die jeden Lebensort individuell auszeichnen, zählen wir auch die Fähigkeiten der Menschen mit ihren häufig ungelebten Potentialen.

Wir möchten Sie als  Ortsbewohner unterstützen, sich mit Dingen zu beschäftigen, die sie selbst gestalten können – damit werden wir  von belastenden Einflüssen wie z.B. unter anderem der globalen Wirtschaft unabhängiger, tragen  zum Gemeinwohl bei und fördern den sozialen Austausch und Begegnungen.

 

Diese Leitsätze mögen unser Handeln leiten:

1. Verbinde Herz und Hirn

2. Lebe Selbstverantwortung! Werde vom Opfer zum Gestalter

3. Der Weg entsteht im Gehen. In Vertrauen gehen, gehen, gehen....

 

Die Synergie:

Die Gemeinde als Verwaltung    = Hardware

Die Gemeinschaft                    = Software und schafft sich in Selbstverantwortung ein lebenswertes Umfeld

 

6 Säulen als Ziel der Gemeinschaft:

1. Bewusstsein schaffen für ein neues Miteinander

2. Informationen  vermitteln, die der Gesellschaft und der Wirtschaft dienen.
3. Positives im Ort vernetzen, unterstützen, fördern.

4. Selbstverantwortung für körperliche und geistige Gesundheit übernehmen

5. Die natürliche Entwicklung und Einzigartigkeit jedes Menschen fördern

6. In wesentlichen Lebensbereichen autark leben und die örtliche und regionale Wirtschaft fördern.

 

Die Umsetzungsdörfer, die künftigen "Andersorte"

Filzmoos in Salzburg www.lebenswertegemeindefilzmoos.at

Ursprungsgemeinde Eben im Pongau www.lebenswertegemeindeeben.at

 

Die Chance liegt darin, dass viele Menschen Eigenverantwortung übernehmen. Anstatt sich auf Mängel und Defizite zu konzentrieren, werden wir uns der vorhandenen „Reichtümer“ bewusst, wertschätzen sie und setzen sie zum Nutzen der Ortsgemeinschaft ein.

Einige Projektmöglichkeiten: Brot selber backen und somit Handwerk fördern;  Wiederbelebung von Bauernhöfen als Gemeinschaftsprojekt; Natürliche Bewegung fördern; Einführung eines Dankbarkeitsstammtisches; Die Mundart beleben; Eine Werkzeugleihbörse einrichten; einen Gemeinschaftsgarten schaffen; Talente tauschen.

 

Arbeiten wir gemeinsam an dem Ziel, die kleinen Ortseinheiten zu stärken. Ca. 2000 kleinere Gemeinden (Gemeinschaften) geben uns den Rahmen. Schaffen wir Rahmenbedingungen, die uns emotional nähren.

Machen wir uns klar, dass die Abwanderung in Städte unser Leben im tieferen Sinne nicht lebenswerter macht.

 

Wie oft fühlen wir uns dem großen politischen und wirtschaftlichen Geschehen ausgeliefert?

Wie können WIR daran etwas ändern und somit mehr Achtsamkeit, Miteinander und Dankbarkeit in unser Leben bringen?

 

Im Grunde ganz einfach, es gilt den grünen Bereich der Grafik zu fördern. Ja, es ist einfach, für den analytischen Verstand zu einfach?

 


Vieles, das in unserem Leitbild stehen könnte, ist in dem Leitbild der europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung perfekt dargestellt. Wirklich lesenswert!

 

Wer ist die  ARGE?

Die Europäische ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung wurde 1988 gegründet und versteht sich als unbürokratischer Zusammenschluss von RegierungsvertreterInnen, WissenschafterInnen sowie DorferneuerungsexpertInnen und mittlerweile auch KommunalpolitikerInnen und RepräsentantInnen von Nichtregierungsorganisationen (NGOs).

 

Download PDF Leitbild Der Europäischen ARGE